spacer18_18  
spacer18_18
 
spacer8_8
trenner
trenner
PARTNER-ANGEBOTE trenner KONTAKT trenner
spacer4_4
 
CD-Cover
spacer4_4
 
 
prodinfo
spacer4_4 spacer4_4 spacer4_4
 
spacer8_8
spacer4_4Das Produzenten-Team
spacer8_8
 
Jack Säuberli
spacer4_4Jack Säuberli
Initiant, Co-Produzent und Musikverleger
 
Walter Fölmli
spacer4_4Walter Fölmli
Tontechniker und Co-Produzent
 
Juri Gilbo
spacer4_4Juri Gilbo
Dirigent
 
 
Noten
Klezmermusik für sinfonisches Blasorchster

Die sinfonische Blasmusik gehört zu den innovativsten Musiksparten der Gegenwart mit wachsender Bedeutung auch in Deutschland und der Schweiz.
Diese Musiksparte erlebte bereits in den 20er Jahren in Deutschland eine erste Blüte, damals unter anderem propagiert von Paul Hindemith, galt dann während der Nazizeit als "entartet", da die meisten Komponisten Juden oder Regimegegner waren, gelangte unter dem Einfluss dieser Exilanten verstärkt nach Amerika, wo heute nahezu jede Highschool ihr sinfonischen Blasorchester (Wind Band) hat. Auch in Japan, den Niederlanden, Skandinavien, Grossbritannien, Österreich und der Schweiz spielt die zeitgenössische Bläsermusik eine immer grössere Rolle im Musikleben.

Blasorchester

Seit ungefähr 10 Jahren wird sinfonische Blasmusik wieder verstärkt in Deutschland gespielt. Die grossen sinfonischen Blasorchester haben 80 bis 120 Mitspieler, die die ganze Bandbreite der europäischen Orchesterblasinstrumente spielen. Hierzu gehören Querflöte, Oboe, Fagott, Englischhorn, Klarinetten, Bassklarinetten, Bassethorn, die verschiedenen Saxophone, Waldhorn, Trompete, Kornett und Flügelhorn, Posaune, Tenorhorn, Euphonium, Tuba, Schlagzeug, Percussion, Pauken und je Titel Soloinstrumente wie Hackbrett oder Alphorn.

Keine andere Musiksparte ist zur Zeit so innovativ wie die sinfonische Blasmusik. Auf der ganzen Welt entstehen neue ausdrucksstarke Kompositionen, wobei oft auch ein Spannungsbogen zu anderen Genres (z. B. Jazz, Chormusik) geschlagen wird. Überall in Europa gibt es an Musikhochschulen immer mehr Lehrstühle für Blasorchesterleitung.

Eine Weltneuheit

Weltweit wurden bis zum heutigen Tag wenig bis gar keine Klezmer-Themen für Blasorchester bearbeitet und produziert.
Wenige Verlage haben jüdische Liedthemen in Medleyform herausgebracht. Aber die typischen, von emigrierten Ostjuden überlieferten Klezmerthemen aus dem Balkan und Osteuropa mit ihren faszinierenden Rhythmen und der osttypischen Harmonisierung haben bis heute in den Blasorchester-Repertoirs gänzlich gefehlt.

Sicher war man bis jetzt der Meinung, dass sich die sonst vorwiegend stegreifartig gespielten Melodien nur in Kleinformationen von 3-8 Musiker so richtig entfalten könnten. Die vorliegende Produktion KLEZMER FOR BRASS'N'WOOD zeigt, das dem nicht so ist.

KLEZMER FOR BRASS'N'WOOD - Eine ganz besondere Produktion

Die vorliegende Klezmer-Produktion wurde iniziert vom Schweizer Klezmer-Kenner, Komponist und Arrangeur Jack Säuberli. Die Aufnahmen entstanden im Tonstudio Phonoplay International bei Walter Fölmli, Tontechnik und Mix in Zusammenarbeit mit den Bläsern der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg und der Leitung des bekannten russischen Dirigenten Juri Gilbo. Weitere Schweizer Solisten wie Willi Valotti (Akkordeon), Mario Schubiger (Perkussion), Walter Alder (Hackbrett), Heinz Della Torre (Alphorn) und Paul Knotek (Saxophone) gaben diesen wunderschönen Titeln den letzten Schliff.

Der Tonträger und die Noten sind ab sofort erhältlich!
Die CD-Titel können hier vor Kauf angehört werden more
spacer8_8
Die CD kann hier bestellt werden more
spacer8_8
Das Notenmatierial wird hier gekauft und sofort online ausgedruckt werden more
 

©2005 JACK SÄUBERLI MULTIMEDIA - CH-6354 VITZNAU. All rights reserved.